Make your own free website on Tripod.com
<<<<

 

 

Nachdem der ERC Ingolstadt vor der Gesellschafterversammlung der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die erste Hürde genommen hat, wurde man sogleich auf dem Transfermarkt tätig und verpflichtete mit dem Kanadier Kent Fearns (München Barons) einen weiteren Verteidiger. Der mittlerweile 29-jährige Fearns (13.9.1972) wurde bereits im Jahre 1999 von dem neu gegründeten Verein in München unter Vertrag genommen, gehörte somit zu den „Gründungsmitgliedern“ der „Barons“. Mit den „Baronen“ konnte er gleich in seinem ersten Jahr in Europa den Meistertitel in der DEL gewinnen, zählte von Beginn an zu den Leistungsträgern in der Defensive der Münchner. Auch in der darauf folgenden Spielzeit war der 1,86 Meter große und 86 Kilo schwere Defender eine der Stützen seiner Mannschaft, feierte mit dem Team den Vizemeister-Titel. Nicht so gut erging es Fearns in der abgelaufenen Spielrunde. Gehandikapt durch eine Leistenverletzung, die ihn gar zu einer Operation zwang, konnte er nur in 28 Begegnungen mitwirken, fehlte damit seinem Team über weite Strecken der Punktrunde. Vermisst wurde dabei vor allem sein exzellenter Spielaufbau und da besonders im Powerplay. In seinen bisherigen 152 DEL-Spielen erzielte der als „Ästhet auf Kufen“ geltende Verteidiger 26 Tore, gab zudem 55 Vorlagen. Fearns spielte vor seinem Engagement in München drei Spielzeiten für die Manitoba Moose in der IHL, für die er in 149 Einsätzen eine stolze Bilanz von 26 Toren und 59 Vorlagen verbuchen konnte. Zuvor stand der in Langley/British Columbia geborene Kanadier, der im Jahre 1993 von den Hartford Whalers gedraftet wurde, aber nie in der NHL zum Einsatz kam, bei den Knoxville Cherokees in der ECHL, den Cape Breton Oilers in der AHL und der Las Vegas Thunder in der IHL unter Vertrag.

Quelle: www.hockeyweb.de