Make your own free website on Tripod.com
<<<<

 

Der verlorene Sohn kehrt heim ins Sauerland...
Lars Brüggemann unterzeichnet in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters haben einen weiteren deutschen Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Von den Moskitos Essen wechselt Verteidiger Lars Brüggemann an den Iserlohner Seilersee. Der 26-jährige gebürtige Hemeraner hatte eigentlich einen Vertrag bei den Oberhausener Revierlöwen unterzeichnet. Aufgrund des Verzicht des Clubs auf die Teilnahme am DEL-Spielbetrieb verlor dieser Kontrakt allerdings seine Gültigkeit.

Lars Brüggemann, der mit seiner Familie im Hemeraner Vorort Deilinghofen lebt, erlernte das Eishockeyspielen bei seinem Heimatclub aus Iserlohn. 1993 entschlossen sich Brüggemanns die Ausbildung von Lars im Ausland fortzusetzen. Für eine Saison wechselte der damals 17-jährige in die nordamerikanische Juniorenliga QMJHL und stand für das Team der Hull Olympiques auf franko- kanadischem Eis. Das brachte Erfahrungen und bescherte nur ein Jahr später den Wechsel zu den Mannheimer Adlern in die DEL. Da in Iserlohn nach dem Ende des ECD Sauerland nur unterklassiges Eishockey gespielt wurde, führte der Weg Brüggemanns in die Fremde. Nach Mannheim folgten Engagements bei den Nürnberg Ice Tigers, den Jacksonville Lizard Kings in die nordamerikanische ECHL, den Krefeld Pinguinen und zuletzt bei den Moskitos aus Essen. Insbesondere seine Zeit in Amerika und Krefeld sorgte für einen sportlichen Höhepunkt in Brüggemanns Karriere. Ex-Bundestrainer George Kingston holte ihn in die Nationalmannschaft dessen erweitertem Kader Brüggemann bis heute angehört. Insgesamt trug der 26-jährige über 40 Mal im Nachwuchs und der A-Nationalmannschaft das Trikot mit dem Bundesadler.

„Wir hatten die Gelegenheit, Lars zurück in die Heimat zu holen und wir haben Sie genutzt“, sagt Trainer Greg Poss und ist sich sehr wohl um die Begleiterscheinungen des Wechsels bewusst. „Wir hatten schon sehr lange keinen gebürtigen Spieler aus dem Märkischen Kreis mehr im Team und sind doch sehr glücklich, das heimische Element wieder präsentieren zu können.“ Brüggemann wird bei den Iserlohn Roosters eine der sechs Verteidigerpositionen einnehmen und soll sich regelmäßig auch in das Angriffspiel der Sauerländer einschalten. Man wisse um die Qualitäten Brüggemanns, insbesondere vor dem eigenen Tor aufräumen zu können und hoffe spielerisch auf die besondere Leidenschaft, die Heimkehrer stets im Spiel am Seilersee an den Tag gelegt hätten, so Poss. Ein hervorragendes Beispiel dafür sei in der Vergangenheit der Einsatz von Karsten Mende gewesen, der nach durchwachsenen Leistungen in Braunlage und Hamburg in Iserlohn abermals über sich hinausgewachsen sei.

Quelle: www.iec.de